Wie fühlt es sich an, zu fühlen?

trainingsabende-Wildes-Leben-KuschelnWir treffen oft Menschen, die sich schwer vorstellen können, was auf unseren Events wirklich passiert. Wie das, was passiert, auf sie wirkt und was es mit ihnen macht. Es ist auch schwer, sinnliche Berührung und Begegnung mit Worten zu vermitteln, und dennoch versuchen wir es. Hier ein fiktiver Erlebnisbericht, wie es sich für dich anfühlen könnte, TeilnehmerIn auf der Blind Pleasure zu sein:

„Der Boden unter mir ist samtig weich, gut gepolstert. Noch sitze ich ganz allein, lausche der sanften und irgendwie entrückten Kulisse aus fremder Musik, Rascheln, Atem fremder Menschen und zweier sanfter Stimmen, die mich auf eine Reise nach innen begleiten. Ich bin aufgeregt und spüre mein Herz klopfen. Blut rauscht in meinen Ohren. Ich soll mich selbst berühren, sagen sie, mich! hier! – mir wird heiß.

So, als wäre es jemand Fremdes, den meine Hände entdecken, jemand Verlockendes, von dem ich noch nicht weiß, wie er berührt werden mag. Er? Okay. Ich entscheide mich, das jemand Verlockendes ein Er ist. Mir wird noch heißer. Die Stimmen sind verführerisch. Tiefer atmen soll ich. Ich gehorche. Bis hinunter in meinen Beckenboden. Oh je. Ich gehorche. Meine Hände tasten. Die Haut ist weich, die Härchen kitzeln. Ich bekomme Gänsehaut. Jemand stöhnt leise in meiner Nähe. Ich atme laut aus und lasse etwas Anspannung los. Sofort wird das Gefühl an meinen Händen intensiver.

Leder. Oh Gott, stimmt ja, ich hatte mich für das Lederhöschen entschieden. Das hatte ich schon ganz verdrängt. Okay, Leder – es ist weich, aber auch irgendwie rauh…. und… kühler als ich es erwartet hätte. Ich taste etwas fordernder, etwas mehr in die Tiefe… Ob das meinem verlockenden Fremden wohl gefällt? Mein Atem zittert. Ich spüre die Formen unter dem Leder mit interessierten, feuchten Fingern… dort regt sich etwas.

Riech mal an der Haut, sagen die Stimmen. Ich gehorche. Es riecht wohlig, vertraut, aber auch nach Erregung und Abenteuer. Ich sauge den Duft tief in mich ein, bis mir schwindelig wird. Um mich herum höre ich ebenfalls das tiefe Atmen, Mmmh und Aahh machen sie. Rascheln, Bewegung. Wie lange bin ich schon hier? So aufregend fand ich mich selbst noch nie. Wie lange bin ich schon hier, in dieser Begegnung mit mir selbst? Mach dich auf die Reise, sagen die Stimmen, bring das Geschenk, das du bist, in diese fremde Welt. Rascheln, Atmen, Wärme kommt näher…“

Erlebnisabend Blind Pleasure

Derzeit sind keine Termine geplant
JETZT ANMELDEN!

Wir freuen uns auf Dich!
Namasté

Weitere Artikel zur Blind Pleasure

das-wilde-Leben-Lebendigkeit-Freude-Lust

Der Pfad des Wilden Lebens

Ist es eines Menschen unwürdig, wie ein wildes Tier zu leben? Die Frage ist interessant, weil sie in dieser Formulierung so etwas wie einen literarischen Archetyp berührt. Da scheint die Antwort eigentlich sofort klar. Ja, denn wilde Tiere sind unzivilisiert,…

0 Kommentare

Kommunizieren ohne Sprache und Legenden, ohne Blicke und Masken? – Erlebnisbericht zur Blind Pleasure Okt. 2018

Kommunikation, durch Berührung, und nur Berührung, nicht durch Atmen oder Atemgeräusche, nicht durch Gerüche, und nicht durch Sprache oder Blicke. Ich fühle mich, als könnte ich auf einmal alles von mir kommunizieren, anders als in der Sprache, die immer eine…

2 comments
internet-vernetzung-liebe-power-wild-life-tntra-wildes-leben-berlin-facebook-gruppe

Eine Liebeserklärung ans Internet

Wir bauen den Wild Life Tantra Freundeskreis Kennst du schon unsere Facebookgruppe Wildes Leben Berlin – unser neues Forum zum Austausch und zur Inspiration auf dem Weg ins wilde, selbstbestimmte und lustvolle tantrische Leben? Unser Forum auf dem Weg in…

0 Kommentare
weg-des-blinden-bogenschuetzen

Der Weg des blinden Mannes

„Hi, ich bin Chono, hier aus Berlin-Prenzlberg. Ich möchte, dass ihr alle wisst, dass ich fast blind bin. Das heißt vor allem, ich kann nicht mit euch flirten, und ich finde euch im Dunkeln nicht wieder, wenn ich euch nach…

3 comments

Tantra – was ist das?

Das Wort Tantra bedeutet u.a. „Gewebe“, womit das Universum gemeint ist, und die Tatsache, dass in ihm alles miteinander verbunden und verwoben ist. Der Kern des tantrischen Erlebens von sich und der Welt liegt also darin, sich als Teil dieses…

2 comments

Shiva & Shakti oder warum Sex und Lust heilig sind

Was haben Shiva und Shakti mit unserem heutigen Leben zu tun? Wie kommen wir dazu, so etwas Animalisches, Archaisch-Niederes wie Sex und Lust als etwas Heiliges zu sehen? Wo doch die Religionen dieser Welt fast einstimmig an dieser Stelle den…

9 comments
Sinnliche-Berührung-lust-Leidenschaft-Ekstase

Durch’s Wechselbad der Gefühle zur Freiheit – Erlebnisbericht Blind Pleasure

Manche Dinge brauchen seine Zeit und für manche Dinge braucht man Zeit. Andere sagen, es gibt für alles seine Zeit. Nun ja, wie auch immer, am Sonntag den 3. Juni 2018 traf dann wohl alles aufeinander. Auch wenn es komisch…

0 Kommentare
Blind Tantra Sinne

Augenblicklichkeiten oder was die Begegnung mit Augenbinde besonders macht

Augenblicklich sind wir erstarrt. Denn wir haben augenblicklich erkannt, dass hier der Abstand nicht stimmt, dass dieser Mensch hier sich irgendwie blöd anfühlt, das falsche Geschlecht hat, zu dünn ist, zu dick, zu freakig, zu normal, zu spießig, zu alt,…

0 Kommentare
Sich einlassen Mut mitmachen neues wagen

Du bist der Türchecker!

„Lass dich mal ein“ ist eine häufig formulierte Einladung der Gruppenleitung – egal ob es Tantra-Events sind, Selbsterfahrungsgruppen, Trainings, Coachings oder therapeutische Gruppen. Aber wie macht man das denn mal so eben? Sich einlassen? Leicht gesagt! Bei der Blind Pleasure…

5 comments
das-wilde-Leben-Lebendigkeit-Freude-Lust

Der Pfad des Wilden Lebens

Ist es eines Menschen unwürdig, wie ein wildes Tier zu leben? Die Frage ist interessant, weil sie in dieser Formulierung so etwas wie einen literarischen Archetyp berührt. Da scheint die Antwort eigentlich sofort klar. Ja, denn wilde Tiere sind unzivilisiert,…

15 comments

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.