Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§1 Geltungsbereich und -zeitraum

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln den rechtlichen Rahmen für die Inanspruchnahme (fortan ‚Teilnahme‘ durch ‚Teilnehmer‘, schließt die weibliche Form mit ein) sämtlicher durch das Wild Life Tantra Institut Berlin, Inhaberin ist Peggy „Tandana“ Pohl, in ehrenamtlicher Kooperation mit „Chono“ Wolf Nils Bartels (fortan ‚wir‘), über die Internetseite www.wild-life-tantra.de (auch erreichbar unter www.wildlifetantra.de, fortan ‚Website‘) angebotenen Veranstaltungen und den dazugehörigen Blog.
  2. Diese AGB gelten ab dem 1.6.2022. Die alte Fassung der AGB vom 13.4.2018 bis zum 31.5.2022 findest Du > HIER <

§2 Anmeldung zu Veranstaltungen und Leistungsgegenstand

  1. Die Anmeldung findet über die entsprechenden Anmeldeformulare auf unserer Website oder formlos via E-Mail an kontakt@wild-lfie-tantra.de statt. Anmeldungen über die Veranstaltungs-Anmelde-Funktionen auf Facebook, JOYclub und anderen sozialen Netzwerken, wo ebenfalls Kopien unseres Veranstaltungsangebotes zu Werbezwecken veröffentlicht werden, sind NICHT rechtskräftig, sondern dienen nur deiner freiwilligen sozialen Vernetzung mit anderen Teilnehmern und unserer Werbeunterstützung durch dich.
  2. Für unsere Veranstaltungen ist nicht immer zwingend eine Anmeldung notwendig, dies geht meist aus dem Veranstaltungstext hervor. Meistens trifft es zu, dass mehrtägige Workshops & Seminare sowie „Erlebnisabende“ einer Anmeldung bedürfen, die „Offenen Trainingsgruppen“ hingegen nicht. Bei Gastauftritten erfolgt die Anmeldung über den gastgebenden Veranstalter. Die Anmeldemodalitäten gehen aus den jeweiligen Veranstaltungstexten ebenfalls hervor.
    1. Zu jeder Veranstaltung gehört eine einmalige Sonderaktion, welche didaktisch und inhaltlich auf die Lerninhalte der Veranstaltung abgestimmt ist. Diese Aktion wird angemeldeten Teilnehmern am Folgetag der Veranstaltung angeboten, auch wenn sie keinen Newsletter abonniert haben. Auch an einen Folge- oder Aufbautermin derselben Veranstaltungsreihe werden sie vorher via E-Mail erinnert. Diese E-Mails sind nicht Teil des Newsletters, sondern gehören zu den Veranstaltungs-Informationen für angemeldete Teilnehmer, für dessen Empfang der Teilnehmer mit der Anmeldung sein Einverständnis gegeben hat.
    2. Es ist bei einigen Veranstaltungen möglich und sinnvoll, sich als „Sponsor“ anzumelden und durch das Zahlen eines erhöhten Teilnahmebeitrages – in der Regel der Paarpreis – einem anderen Menschen eine kostenlose Teilnahme zu ermöglichen. Ist die Veranstaltung nicht ausgebucht, rückt der Sponsor umgehend von der Warteliste auf die Teilnehmerliste, hat also die Möglichkeit, seine Teilnahmechancen durch das Sponsoring maßgeblich zu verbessern. Die Teilnahme am Sponsoringprogramm erfolgt durch die Option „Sponsoren-Ticket“ im Anmeldeformular oder eine formlose E-Mail und ist sofort verbindlich und nicht stornierbar, da der entsprechende Freiplatz nach Zahlungseingang zeitnah öffentlich ausgeschrieben werden muss. Sowohl die Sponsoren als auch die Gewinner des Freiplatzes bleiben anonym, zwischen Sponsor und Freiteilnehmer entstehen durch das Sponsoring keinerlei Verbindungen oder Verbindlichkeiten.
  3. Bei Paar-Anmeldungen ist der Inhaber / die Inhaberin der bei der Anmeldung angegebenen E-Mail-Adresse der / die für die Anmeldung verantwortliche Vertragspartner/in und verbürgt sich für seine/n / ihre/n bei der Anmeldung angegebene/n Partner/in

§3 Zahlungsmodalitäten

  1. Es gibt bei einigen wenigen Veranstaltungen Abend- bzw. Tageskassenpreise, bar zu zahlen beim Betreten des Veranstaltungsortes und vergünstigte Vorverkaufspreise. Der ausschließliche Vorverkauf ist für die meisten Veranstaltungen die Regel. Für den Vorverkauf bei Abendveranstaltungen muss das Geld am Vortag auf unserem Konto gutgeschrieben sein. Bei mehrtägigen Veranstaltungen bitten wir für die Planbarkeit um deine umgehende Zahlung, sobald du von der Warteliste nachrückst, spätestens jedoch innerhalb von 5 Werktagen bzw. spätestens zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn.
  2. Für manche Veranstaltungen gibt es vergünstigte Frühbucherpreise mit einer angegebenen Frühbucherfrist. Hier gilt der Zeitpunkt des Eingangs deiner Anmeldung für die Einhaltung der Frühbucherfrist.
  3. Rabatte und Ermäßigungen werden individuell vereinbart. Es gibt verschiedene Sonderaktionen, Gutscheine und so weiter, die hier nicht näher besprochen werden. Solche Vereinbarungen können nur zwischen dem Teilnehmer und uns vereinbart werden, Dritte sind hierzu nicht befugt. Der JOYclub-Premium-Rabatt wird ebenfalls von uns gewährt.
  4. Unsere gültige Bankverbindung findet sich unter www.wild-life-tantra.de/kontakt.
  5. Ratenzahlungen sind individuell vereinbar. Außerdem sind sie in Form eines sog. „Flex-Abos“ möglich. Flex-Abos werden in einem separaten Vertrag vereinbart und geregelt.

§3a Widerrufsbelehrung

  1. Du hast das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen die Anmeldung zu einer Veranstaltung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem du die Bestätigung zur Teilnahme an einer Veranstaltung erhalten hast.
  2. Um dein Widerrufsrecht auszuüben, musst du das
    Wild Life Tantra Institut Berlin
    Inhaberin: Peggy Pohl

    E-Mail:
    kontakt@wild-life-tantra.de

    Postanschrift: (dies ist nicht der Veranstaltungsort)

    Peggy Pohl
    Kleine Hamburger Straße 16
    10117 Berlin

    mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über deinen Entschluss, die Veranstaltungsanmeldung zu widerrufen, informieren.

  3. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.
  4. Folgen des Widerrufs
    Wenn du die Veranstaltungsanmeldung widerrufst, haben wir dir alle Zahlungen, die wir von dir erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über deinen Widerruf bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
  5. Wir können die Rückzahlung ggf. verweigern, bis du bereits erhaltene Seminarunterlagen zurückgesendet hast oder bis du den Nachweis erbracht hast, dass du diese Seminarunterlagen zurückgesandt hast, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
    Du hast bereits erhaltene Seminarunterlagen unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem du uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtest, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn du die Seminarunterlagen vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absendest. Du trägst die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Seminarunterlagen selbst.
    Du musst für einen etwaigen Wertverlust der Seminarunterlagen nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit und Inhalte der Seminarunterlagen nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
  6. Ausschluss des Widerrufsrechts
    Das Widerrufsrecht ist ausgeschlossen bei Veranstaltungen, die für dich individuell konzipiert wurden.
  7. Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts
    Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, ab dem 5. Tag vor Veranstaltungsbeginn, sollte dieser früher sein als das Ende der Widerrufsfrist.

§4 Stornierungen und Ausschluss von laufenden Veranstaltungen

  1. Wir bieten bei Vorkasse Vergünstigungen an, bzw. verpflichten bei bestimmten Veranstaltungen auch zur Vorkasse, weil uns die Planbarkeit der Veranstaltungen wichtig ist für die Qualitätssicherung. Beispiele hierfür sind die Gewährleistung von Parität oder die sinnvolle Planung des Programms unter Berücksichtigung der Teilnehmerzahl. Die Planbarkeit ist aber nur gegeben, wenn wir eine hohe Verbindlichkeit bzgl. der Anwesenheit bei den Teilnehmern erreichen und wenn wir unsere Ausgaben trotz Stornierungen decken können. Darum gelten für Anmeldungen mit entweder obligatorischer oder freiwillig geleisteter Vorkasse nach Ablauf der Widerrufsfrist gem. §3a die folgenden Regelungen:
    1. Bei Stornierungen innerhalb der letzten 5 Tage vor dem Veranstaltungstag ist der volle Teilnehmer-Kostenbetrag als Stornierungsgebühr fällig.
    2. Bei Stornierungen innerhalb der letzten 21 Tage, aber mehr als 5 Tage vor dem Veranstaltungstag, sind 50 % des Kostenbeitrages als Stornierungsgebühr fällig.
    3. Bei einer Paaranmeldung ist auch nur eine Paarstornierung möglich. Ausnahmen hiervon bilden nur Veranstaltungen, die ausdrücklich nicht paritätisch sind.
    4. Bei Stornierungen eines Sponsoren-Tickets kann grundsätzlich nur der Wert eines Standard-Tickets erstattet werden, da wir den gesponserten Anteil umgehend als Freiplatz zur Verlosung ausschreiben und verbindlich vergeben. Die Stornogebühren aus Abs. 1a und 1b beziehen sich auf den Wert des Standard-Tickets, der Sponsorenaufpreis wird in jedem Fall fällig. Beispiel: Bei einem Einzelpersonenpreis von 50 € und einem Paar-/Sponsorenpreis von 80 €, beträgt der Sponsorenanteil 30 €. Diese 30 € sind dann nicht stornierbar, die übrigen 50 € werden entsprechend Abs. 1a und 1b ggf. voll oder anteilig erstattet.
    5. Kulanzregelungen sind selbstverständlich in Einzelfällen freundlich verhandelbar.
    6. Diese Stornobedingungen gelten auch uneingeschränkt in Fällen von Stornierung wegen Krankheit oder höherer Gewalt
  2. Wird ein Teilnehmer von einer laufenden Veranstaltung ausgeschlossen, oder entschließt sich frühzeitig zu gehen, erfolgt keine Erstattung der gezahlten Teilnehmergebühr.
  3. Wird ein Teilnehmer von einer laufenden, mehrtägigen Veranstaltung oder einem laufenden Mehrtermin- oder Jahrestraining ausgeschlossen, und hat noch nicht die volle Teilnehmergebühr gezahlt, ist er prinzipiell trotzdem verpflichtet, die ausstehenden Zahlungen zu leisten, da sein Platz nicht mehr an andere Bewerber vergeben werden kann, wenn die Veranstaltung bereits begonnen hat. Im Einzelfall sind hier jedoch gütliche Einigungen möglich.
  4. Die sog. „5er-Karten“ gibt es nicht mehr, Kulanzlösungen für alte 5er-Karten sind freundlich verhandelbar.

§5 Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen

  1. Voraussetzung für die Teilnahme an all unseren Veranstaltungen ist Volljährigkeit. Bei Veranstaltungen, in denen es keine sexpositiven Räume gibt, können in Ausnahmefällen auch ältere Jugendliche teilnehmen, wenn wir dies vorher persönlich genehmigt haben.
  2. Unsere Veranstaltungen sind keine therapeutischen Räume, sondern Selbsterfahrungs-Räume. Voraussetzung für die Teilnahme ist also eine für eine eigenverantwortliche Teilnahme ausreichende physische und psychische Stabilität.
  3. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir häufig mit Techniken des vertieften Atmens, der Bioenergetik und der expressiven, emotionalen Entlastung arbeiten, welche dem Bereich der alternativmedizinischen Psychotherapie zugeordnet sind und zum Teil stark bewusstseinsverändernde Wirkungen haben können, welche im Kontext der von uns angeleiteten Persönlichkeitsentwicklung erwünscht sind. Die Teilnahme an solchen Übungen erfolgt stets freiwillig und auf eigene Gefahr. Insbesondere gilt:
    1. Die genannten Techniken sind nicht geeignet für Menschen mit körperlichen Verletzungen und frischen chirurgische Eingriffen, mit einem Glaukom (Grüner Star) oder einem Aneurysma. Weitere Ausschlusskriterien sind psychiatrische Erkrankungen und Epilepsie. Du bist verpflichtet, die Kursleitung zu informieren, sollte eine dieser Gegebenheiten bei dir zutreffen und darfst auf der Veranstaltung an entsprechenden Übungen, Meditationen oder Ritualen nicht teilnehmen.
    2. Zu den sog. relativen Kontraindikationen zur vertieften Atemarbeit zählen: Schwangerschaft, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Asthma oder andere Lungenerkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes. In diesen Fällen solltest du die Seminarleitung vorher informieren. In einem gemeinsamen Gespräch sollte abgestimmt werden, ob und wie du die Atemtechniken durchführen darfst. Ggf. solltest du hier auch mit dem behandelnden Arzt abstimmen, ob eine Teilnahme möglich ist.
  4. Veranstaltungen für Fortgeschrittene, die Tantra-Vorerfahrung erfordern, sind entsprechend gekennzeichnet, es gelten die Angaben im Veranstaltungstext.
  5. Menschen, die unter Krankheiten leiden, die durch die Atemluft übertragbar sind, haben unseren Gruppenveranstaltungen fernzubleiben.
  6. Menschen, die unter HIV, Hepatitis und anderen Haut- oder Geschlechtskrankheiten leiden, sind nicht berechtigt, im Rahmen unserer Veranstaltungen die sexpositiven Räume zu nutzen oder zu betreten. Insbesondere gilt das für die Liebesspielwiesen, die wir zur Verfügung stellen. Sie haben in höchstem Maße selbst dafür zu sorgen, dass sie niemand anderen durch Ansteckung gefährden. Sie sind zudem gar nicht zur Teilnahme an den „Loving Body“ Seminaren berechtigt. Wer diesem Absatz wissentlich zuwider handelt, bekommt Hausverbot und muss mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.
  7. Vorausgesetzte Sprachkenntnisse: Unsere Veranstaltungen sind ausschließlich deutschsprachig und ohne Übersetzung, fortgeschrittene Deutschkenntnisse sind Voraussetzung zur Teilnahme. Nach Absprache mit uns kann in Einzelfällen ein eigener Dolmetscher mitgebracht werden.
  8. Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder „Behinderungen“ sind prinzipiell ganz herzlich und ausdrücklich willkommen zu allen Veranstaltungen. Wir erwarten aber, dass du dich vorher mit uns in Verbindung setzt und uns über deine Einschränkungen umfassend informierst, denn leider lässt sich nicht jede Einschränkung in jedes Veranstaltungsformat integrieren. Ob deine Integration realisierbar ist, liegt in unserem Ermessen, die Qualität der Veranstaltung darf durch die Integration nicht maßgeblich gemindert werden. Menschen mit psychischen Erkrankungen können wir nicht integrieren (vgl. Abs. 2). Die kostenlose Teilnahme eines persönlichen Betreuers / einer persönlichen Betreuerin ist nach Absprache möglich; auch mit diesem Menschen benötigen wir ggf. im Vorfeld ein persönliches Gespräch.
  9. Menschen mit anderen Geschlechter-Identitäten als Mann oder Frau und Menschen mit nicht-heterosexueller Neigung (LGBTQIA usw.) sind prinzipiell herzlich willkommen. Auf paritätischen Veranstaltungen müssen sie allerdings bereit sein, die klassischen Rollen einzunehmen, da es nicht Sinn der paritätischen Veranstaltungen ist, konfrontativ-pädagogisch die Geschlechtsidentitäten und Neigungen der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer infrage zu stellen. Nicht-paritätische Veranstaltungen sind diesbezüglich unproblematisch. Wir erwarten, dass du mit dem Thema achtsam umgehst und im Zweifelsfall vorher Kontakt mit uns aufnimmst.

§5a Verpflichtung zur Verschwiegenheit und Urheberrecht der Formate

  1. Alle Veranstaltungen des Wild Life Tantra Instituts Berlin sind geschützte Räume. Du verpflichtest dich mit deiner Teilnahme zur Verschwiegenheit bezüglich
    1. allen persönlichen Daten und den persönlichen Prozessen einschließlich des Verhaltens und der verbalen Äußerungen, anderer Teilnehmer*innen oder der Kursleitung, derer Du auf einer Veranstaltung Zeuge geworden bist, gegenüber Menschen, die nicht dabei waren, sowie
    2. persönliche Informationen, die Du im Rahmen vertraulicher Gespräche von anderen Teilnehmern erhalten hast, gegenüber jedwedem Dritten, sowohl innerhalb der Gruppe als auch außerhalb.
  2. Viele der in einer Veranstaltung angebotenen Formate wie Übungen, Rituale, Techniken usw. sind von uns, dem Wild Life Tantra Institut Berlin, entwickelt und unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen gern an Dritte weitergegeben werden, sei es durch Texte oder eigene Seminare, solange die Urheberschaft des Wild Life Tantra Instituts stets gewissenhaft genannt wird.

§6 Haftungsausschluss

  1. Der Teilnehmer erkennt unseren Haftungsausschluss für Schäden medizinischer und sonstiger Art an. Der Teilnehmer kann gegen uns keine Ansprüche wegen Verletzungen medizinischer und sonstiger Art geltend machen, die aus der Teilnahme an einer unserer Veranstaltungen resultieren.
  2. Der Teilnehmer ist sich darüber im Klaren, dass unsere Gruppenveranstaltungen mitunter offene sexuelle Handlungen gestatten. Dies geschieht in Freiwilligkeit und gegenseitiger Achtsamkeit, jedoch ist jeder Teilnehmer selbst dafür verantwortlich, seine seelischen, psychischen und physischen Grenzen zu schützen. Insbesondere gilt dies für die Prävention von Trauma, sexuell übertragbaren Krankheiten und Schwangerschaft.
  3. Insbesondere beim Verlust einer 5er-Karte haftet ebenfalls der Besitzer der Karte. Wir können diese Karten nicht ersetzen, da wir die dafür nötigen Nutzungs-Daten nicht erheben.
  4. Das Wild Life Tantra Institut haftet nicht bei Ansprüchen des Seminarhauses bezüglich einer gebuchten Unterkunft und/oder Verpflegung, welche Vertragsgegenstand zwischen dem Teilnehmer und dem Seminarhaus sind, auch nicht, wenn Veranstaltungen wegen höherer Gewalt kurzfristig abgesagt werden müssen. Es gelten in diesem Fall die AGB des jeweiligen Seminarhauses. Wir übernehmen nur die Stornierung des Seminarraums und unsere persönliche Buchung.

§7 Konfessionslosigkeit und Gleichstellung, Integration von Minderheiten

  1. Wir gehören keiner speziellen Konfession, Glaubensgemeinschaft, Sekte oder Schule an und stellen auch keine Konfession, Glaubensgemeinschaft oder Sekte dar. Die von uns angebotenen Lerninhalte, Methoden und Praktiken basieren auf einer breiten, interkulturellen und interdisziplinären Basis und dienen der Erlangung von mehr Bewusstheit, Selbstverantwortlichkeit und Lebensfreude. Unsere Veranstaltungen sind unterschiedslos offen, unabhängig von Alter, Geschlechtsidentität, Konfession, sexueller Ausrichtung, Beruf und körperlicher Beschaffenheit.
  2. Die einzigen Ausnahmen bilden die unter §5 genannten Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen.
  3. Wir behalten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und nach eigenem Ermessen einzelne Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn wir das Verhalten dieser Person als untragbar einschätzen oder die nötige Reife nicht für gegeben halten. Wir können solche Personen auch in Zukunft von der Teilnahme an unseren Veranstaltungen ausschließen.
  4. Wir sind bemüht Minderheiten wie bspw. Menschen mit besonderer Geschlechtsidentität (Trans, Queer etc.), nicht-heterosexueller Orientierung (Homo-, Bi-, Pan- etc.), Angehörige fremder Ethnien oder Kulturen, Menschen mit körperlicher „Behinderung“ oder Einschränkung und sonstige Minderheiten herzlich zu integrieren, solange sie den Teilnahmevoraussetzungen (vgl. §5) gerecht werden. Wir erwarten von jeder und jedem unserer Teilnehmer / innen diesbezüglich eine offene, herzliche und unterstützende Haltung. Wir dulden keine Diskriminierung. Diskriminierendes oder respektloses Verhalten kann zu sofortigem Ausschluss von einer Veranstaltung führen.

§8 Urheberrecht und Jugendschutz

  1. In unserem Blog auf der Website veröffentlichen wir ausschließlich selbst verfasste Texte, die urheberrechtlich geschützt sind.
  2. Für andere Medien wie Bildmaterial, Videos, Podcasts oder Musik halten wir entweder selbst die Urheberrechte, oder sie stammen aus Public-Domain-Quellen und sind zu dieser Art der Verwendung freigegeben.
  3. Wir kennzeichnen dies nicht im Einzelnen; wer Medien von unserer Website nutzen möchte, muss persönlichen Kontakt mit uns aufnehmen und nachfragen.
  4. Selbiges gilt auch für Medien, die in den unter „Folge uns“ im Footer der Website aufgeführten sozialen Netzwerke von uns publiziert werden.
  5. Auch wenn wir öffentlich Aufklärung und Journalismus zum Thema Sexualität betreiben, achten wir immer den Jugendschutz. Explizit sexuelle oder pornografische Inhalte gibt es nur in unserem JOYclub-Profil, wo sie nach den dort geltenden Jugendschutzrichtlinien entsprechend gekennzeichnet und vor dem Zugriff durch Minderjährige gut geschützt sind.

§9 Datenschutzerklärung / Veröffentlichung und Nutzungsrechte von Gastbeiträgen

  1. Wer immer uns einen Text zwecks Veröffentlichung zukommen lässt, ist sich darüber im Klaren, dass alles, was wir veröffentlichen, auch automatisch und unwiderruflich in diversen Sozialen Netzwerken geteilt wird. Eine im Text enthaltene Unterschrift, egal ob mit echtem Namen, Pseudonym oder Initialen, wird mitveröffentlicht. Darüber hinaus werden keine Personendaten mitveröffentlicht. Die gilt insbesondere auch für Erlebnis- oder Erfahrungsberichte, persönliche Geschichten und Blogartikel von Gastautoren. Der Urheber räumt dem Wild Life Tantra Institut Berlin die vollständigen Nutzungsrechte für diese Texte ein, die Veröffentlichung kann nicht widerrufen werden.
  2. Die durch uns gesammelten Kundendaten unterliegen dem Datenschutz gemäß DSGVO. Es gilt des Weiteren unsere Datenschutzerklärung, diese ist zu finden unter www.wild-life-tantra.de/datenschutz.

§10 Gerichtsstand

  1. Gerichtsort im Falle von Rechtsstreitigkeiten ist Berlin, Deutschland.