Das Loving Body Tantramassage- & Liebestraining

Tantramassage, authentische Begegnung & Persönlichkeitstraining
Ein Liebestraining in 3 Teilen á 4½  Tagen

Die Tantramassage zählt wohl zu den schönsten Liebeserklärungen unserer Zeit und unserer Kultur. Sie ist vollendete Berührungs- und Begegnungskunst im Hier und Jetzt, sie ist ein Ritual der Verehrung des Göttlichen, welches jedem lebendigen Wesen innewohnt. Sie ist ein Gottesdienst an die Schöpfung und die Heilige Lust. Aber sie ist noch viel viel mehr!

Sie ist auch ganzheitliche Heilungs- und Friedensarbeit und ist für den Menschen, der sie gibt, eine tiefe und innige Meditation, eine Meditation der Sinnlichkeit, der Körperlichkeit, der Lebendigkeit, der Authentizität, der Durchlässigkeit, des tantrischen Ja zu allem, was ist, genauso wie es ist.

Was ist eine Tantramassage?
Eine Tantramassage ist eine lange, ausführliche, ganzheitliche und sehr sinnliche Verehrungs- und Liebesmassage. Sie dauert zwischen 1,5 und 3 Stunden. Sowohl der/die Gebende, als auch der/die Empfangende sind dabei vollkommen nackt. Die Massage findet i.d.R. am Boden auf einem großen Futon statt, der Raum ist liebevoll gestaltet, das Massageöl vorgewärmt, es gibt Kerzen und schöne Musik wie bei einem schön gestalteten Rendezvous.

Sie ist ganzheitlich, das heißt, sie schließt das Verwöhnen der Intimbereiche vollständig mit ein. Sie kann einfach nährend und entspannend, heilsam bis therapeutisch und/oder auch ekstatisch und lustvoll sein. Sie entstammt dem Neo-Tantra und wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von einem Berliner namens Andro entwickelt, der in ihr verschiedene asiatische Massagetechniken mit den tantrischen Prinzipien von Shiva und Shakti, der heiligen Lust und der Verehrung des Körpers, sowie der sexuellen Selbstbefreiung der westlichen Kulturen seiner Zeit in Einklang brachte. Weitere Infos über die Tantramassage findest du in den FAQ unseres Tantra-Massage-Angebotes Wild Life Touch.

Die Tantramassage zu lernen ist darum ein tiefer Prozess der Selbsterfahrung, der Selbsterkenntnis, der eigenen Klärung und ein starker Gruppenprozess. Tantramassage ist ein Ritual der bedingungslosen Liebe und sie bringt uns zugleich mit allen Schatten in Kontakt, die uns auf dem Weg in die bedingungslose Liebe begegnen.

Dieses Liebestraining, wie wir es nennen, ist intensiv, lustvoll und zugleich auch eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Du lernst am eigenen Leib, was es heißt, den Raum zu halten, wenn starke Energien fließen, durchlässig zu werden und zu bleiben und immer gut für dich selbst und die eigenen Bedürfnisse zu sorgen. Du lernst, von Herzen zu geben, ohne dich selbst auszubeuten, ohne dich zu prostituieren. Du lernst, deine Projektionen zu erkennen und zurückzunehmen, die Verantwortung für deinen Gefühlszustand ganz in deine eigenen Hände zu nehmen.

Du lernst sehr viel darüber, wie du über dein eigenes Körperbewusstsein viel Sinnlichkeit und Ekstase entfalten und teilen kannst, lernst natürlich auch wichtige formale Abläufe, die du für die Organisation einer rituellen Tantramassage im weltlichen Rahmen brauchst.

Alles in allem kann man sagen, dass das Liebestraining wunderbar berührend und an manchen Stellen echt herausfordernd sein wird. Die Arbeit lohnt sich, das Geschenk, welches du von dir selbst und dem Universum dafür zurückbekommst, ist göttlich und unvorstellbar schön!

Darum ist es sehr ratsam, dass du ein Commitment für das vollständige Liebestraining machst, welches wir derzeit in drei Seminare à viereinhalb Tage gegliedert haben, Teil eins zu Ostern, dem heidnischen Frühlingsfest der Fruchtbarkeit und Teil zwei und drei zum Ende des Sommers, wenn wir Erntedank feiern und die Früchte des Sommers genießen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick

  • Die Tantramassage als Verehrungsritual
  • Intuitives Berühren
  • Intimmassage
  • Heilige Lust
  • Rahmenkonzepte der Tantramassage – Shiva, Shakti & Kali
  • Erweiterte tantrische Berührungs-Settings jenseits der Tantramassage
  • Körperkommunikation
  • Holotropes Atmen und andere vertiefte Atemarbeit
  • Aktive Meditationen und Emotionale Entlastung
  • Active Body Scan, Hedonistenyoga und andere Körperarbeit
  • Bewusstsein für Projektion und selbstwirksames Gestalten von Begegnungen
  • Eigenverantwortlichkeit und beziehungsfördernde Kommunikation von Ängsten, Hoffnungen und Grenzen
  • Bitte Beachte auch unseren Artikel zu Verhütung, Hygiene und Gesundheit im roten Tantra.
  • Zwischen den Teilen wird es nach Bedarf auch gemeinsame Zoom-Sessions für die Gruppe geben, für Fragen, Betreuung und gemeinsame Sharings.

Für wen ist das Loving Body Liebestraining geeignet?

Loving Body ist ein intensives und kompaktes Liebestraining in drei Teilen, welches die Tantramasssage als Schwerpunkt hat und zugleich ein starkes Augenmerk auf hochenergetische Prozessarbeit wie bspw. das Holotrope Atmen und Begegnungskompetenz, also bspw. Kommunikation, Körperkommunikation, Selbstwirksamkeit und Eigenverantwortung, legt.

Die Zielgruppe sind vor allem Menschen, die diese Fähigkeiten für ihre persönlichen Begegnungen oder Beziehungen und zu ihrer eigenen Persönlichkeitsentwicklung nutzen möchten.

Für Menschen, die täglich mit Berührung arbeiten, wie zum Beispiel professionelle Tantramasseur*innen, kann Loving Body eine wertvolle Fortbildung sein, um authentisches Berühren zu vertiefen und die kommunikativen und therapeutischen Skills in der Massagepraxis zu verbessern.

Loving Body und das offene Tantratraining

Loving Body ist ein eigenständiges und in sich geschlossenes Intensivtraining, welches unabhängig ist vom offenen Tatnratraining. Die Wochenenden des offenen Tantratrainings können nicht für Loving Body angerechnet werden. Umgekehrt zählt aber ein Loving Body Seminar wie ein Wochenende im offenen Training. Loving Body I entspricht einem Level II Wochenende des offenen Trainings, Loving Body II und II entsprechen je einem Level III Wochenende des offenen Tantra Trainings.

Parität und Partnerwahl im Liebestraining

Alles zum Thema Partnerwahl
Wir bemühen uns um Parität, also die gleiche Anzahl an männlichen und weiblichen Teilnehmer/innen. Darum bitten wir dich zum einen um eine hohe Verbindlichkeit: Wenn du dich angemeldet hast, rechnen wir und die Gruppe fest mit dir. Zum anderen bitten wir dich während der Veranstaltung um entspannte Kooperation, falls doch jemand wegen Krankheit ausfällt und wir bei der Paarbildung gelegentlich improvisieren müssen.

Partnerwahl im Liebestraining

Die Partnerwahl im Tantraseminar ist für viele Teilnehmende eine große Herausforderung. Wenn das bei dir auch so ist, kannst du dich schon mal in die Tatsache hinein entspannen, dass du mit deinen Ängsten nicht allein, sondern in guter Gesellschaft bist. Wir haben in der Vergangenheit mit vielen Teilnehmenden Diskussionen geführt und bereits eine ganze Regenbogenpalette möglicher Verfahren angetestet und ausgewertet.

Wir haben uns für die folgenden Regeln entschieden: Am Anfang des Seminars wird eine Ausgangskonstellation AUSGELOST, anschließend gibt es ein verdecktes und unvorhersehbares Rotationsverfahren, welches sicherstellen soll, dass es maximale Abwechslung gibt und möglichst jede mit jedem mal eine Session teilt. Wir geben die Paare also jeweils vor der Session bekannt.

Die einzigen, die berechtigt sind, sich aus dem Verfahren herauszunehmen, sind Paare, die schon vor Beginn des Seminar-Blocks ein Paar waren. Wenn du also während des Seminars einen Beziehungspartner findest, was keine Seltenheit ist, dann könnt ihr diesen “Pärchen-Joker” erst im nächsten Seminar (außerhalb des laufenden Loving Body 3-Teilers) geltend machen. Außerdem gibt es den Familien-Joker. Menschen, die entweder blutsverwandt sind oder gemeinsam in einer Familie, bspw. als Stiefgeschwister aufgewachsen sind, müssen selbstverständlich nicht miteinander üben, wenn sie das nicht möchten.

Darüber hinaus gibt es KEIN Veto-Recht. Wenn du einen Übungspartner bekommst, der in dir Widerstände auslöst, dann nutzt ihr die Begegnung einfach so gut es geht und schaut, wie weit ihr miteinander kommen könnt – und wenn ihr euch “nur” eine Session lang in die Augen schaut oder nebeneinander meditiert. All diese Dinge sind Teil der Prozessarbeit, der Arbeit, Projektionen zu erkennen und eigenverantwortlich zu handeln und sind essenzieller Teil des Seminars. Es wird genügend Raum geben, um diese Themen in Mitteilungsrunden und mit Meditations- und Körperarbeit zu bearbeiten, und: du musst zu keiner Zeit mit einem anderen Menschen körperliche Intimität teilen, wenn du es gerade nicht möchtest.

Die Erfahrung in Tantraseminaren zeigt uns aber vor allem, dass es gerade dort, wo die Widerstände sind, besonders viel für dich zu holen gibt an L. ernerfahrung und Begegnungskompetenz. Es braucht nur etwas Mut, diesen Schatz zu heben.

Preise, Location, Verpflegung, Unterkunft & Co.

Wir empfehlen dringend, dich für das Gesamtpaket anzumelden, was auch preislich deutlich günstiger ist. Alles zur Preisgestaltung und die weiteren organisatorischen Infos findest du bei den jeweiligen Terminen.

Anstehende Termine für Loving Body

ACHTUNG: Bitte wähle im Anmeldeformular aus, ob du das Gesamtpaket buchen möchtest oder einen einzelnen Termin

 

Wir freuen uns auf Dich!
Chono & Tandana

Ein Kommentar zu “Das Loving Body Tantramassage- & Liebestraining

Kommentare sind geschlossen.