Und Jetzt? #1 Tanze träumend in den Abend

Bild von pixelia auf Pixabay

Spiele am Abend, wenn es dunkel wird, deine Lieblingsmusik. Oder die Songs, die dir jetzt gerade gefallen, die jetzt gerade passen. Zu denen du JETZT gerade Lust hast. zu tanzen. Denk nicht darüber nach, wie du tanzen solltest, bewege einfach deinen Körper, hin und her, vor und rück, schunkel im Rhythmus, mache es dir leicht. Finde Vergnügen an den einfachen Bewegungen, die dein Körper von selbst zur Musik machen möchte. Vielleicht machst du dir buntes Licht dazu? Räumst dir eine schöne Tanzfläche frei? Und wenn ihr mehrere seid: darf Jede/r mal DJ sein. Und so tanzt du in den Abend, in die Dunkelheit hinein.

Warum?

Tanzen macht gute Laune, stärkt das Immunsystem, bringt viel Leichtigkeit ins Leben und ist ein guter Weg, den Bewegungsmangel auszugleichen. Es bringt uns in unseren Körper zurück. Den eigenen Körper gut zu fühlen, gibt uns Sicherheit in Zeiten der Wandlung und eine Gelegenheit, die kreisenden Gedanken mal gehen zu lassen. Wir begrüßen mit Freude die Dunkelheit, denn sie repräsentiert das Formlose, die Auflösung von Struktur, die uns im Außen gerade so massiv begegnet, und sie ist die Zeit der Regeneration. Das Tanzen macht uns kreativ, lässt Ideen und Visionen in uns aufsteigen, lässt uns die Strukturlosigkeit ressourcevoll annehmen und füllen. Nataraj ist Shiva, der im Tanz das Universum zerstört und neu erschafft. Das Tanzen ist die Nataraj-Meditation.

Viel Spaß! Wir wollen euch nun auf diesem Kanal sehr konkrete, tantrisch-praktische Leckerbissen für das Wilde Leben in Corona-Zeiten mitgeben. Die Wild Life Tantra Saison Frühjahr 2020 geht weiter, sie geht ins Netz!

Chono & Tandana

P.S. Ausführliches Hirnfutter, Philosophie & Gedanken zur WLT-Praxis für Zuhause in Corona-Zeiten findest du in unserem Leitartikel In Zeiten des Feuers.

Weitere Beiträge aus der Rubrik „Und Jetzt?“

Und Jetzt? #5 „Du bist schuld!“

Gehe in deiner Wohnung oder deinem Haus umher, zeige auf Gegenstände und sage laut „Du bist schuld!“ Besser noch: Wenn du Mitmenschen um dich hast, die mitspielen wollen, zeigt aufeinander und sagt immer wieder „Du bist schuld!“ wie ein Mantra,…

1 Kommentar

Und Jetzt? #4 Nichtstun

Suche einen bequemen Platz im Sitzen, Liegen oder dazwischen. Vielleicht auf deinem Sofa, in deinem Lieblingssessel oder im Bett. Mach es dir so gemütlich wie möglich. Schalte den Fernseher oder die Musik aus und lege dein Handy beiseite. Du brauchst…

0 Kommentare

Und Jetzt? #3 Vollgrinsen

Ziehe beide Mundwinkel kräftig in Richtung deiner Ohren, so weit du kannst. Hebe dabei deine Augenbrauen, soweit du kannst. Die Lippen sind geöffnet, du atmest etwas tiefer durch deinen Mund, dein Kiefer ist entspannt. Lass Deine Schultern dabei bewusst entspannt…

0 Kommentare

Und Jetzt? #2 Schüttel den ganzen Sch*** aus dir raus

Such dir einen Platz zu Hause, wo du für zehn Minuten ungestört bist. Stell dich bequem hin. Beginne, alle Spannungen aus dir heraus zu schütteln. Schüttele den Schock dieser Zeit aus dir heraus. Schleudere die Krise wie zähen Schlamm von…

0 Kommentare

Und Jetzt? #1 Tanze träumend in den Abend

Spiele am Abend, wenn es dunkel wird, deine Lieblingsmusik. Oder die Songs, die dir jetzt gerade gefallen, die jetzt gerade passen. Zu denen du JETZT gerade Lust hast. zu tanzen. Denk nicht darüber nach, wie du tanzen solltest, bewege einfach…

0 Kommentare
Phönix aus der Asche

In Zeiten des Feuers

Was erlebst du gerade in dieser verrückten Zeit der täglichen, neuen Beschlüsse? Fällt dir zu Hause die Decke auf den Kopf? Oder arbeitest du dich gerade halb tot im Krankenhaus, im Supermarkt oder als Paketlieferant? Bist du zu Hause einsam…

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.