Wundervolle Wild-Life-Breath-Atemerfahrung

Ich war zum dritten mal beim Wild-Life-Breath-Atemkurs. Tandana und Chono sind sehr authentisch und liebevoll und führen ganz einfühlsam durch den Atem-Abend. Man fühlt sich bei Ihnen getragen und geborgen. Sie schaffen einen ganz vertrauten Raum wo man sich fallen lassen kann und einfach so sein kann, wie man ist.

Sie laden ein sich zu öffnen, jeder auf seine Weise und durch den intensiven tiefen Atem den wilden kreativen unkontrollierten Teil zum Leben zu erwecken. Ich habe keine Zeit gespürt. Ich kann es kaum in Worte fassen, es war für mich so ein wundervolles, magisches Erlebnis und ich habe mich so unglaublich frei und geborgen und kraftvoll gefühlt. Es fühlt sich an, als wenn man alte Ketten und Begrenzungen sprengt, auflöst und wieder zur Urquelle zu sich selbst zurück kommt, jenseits vom Denken an einen ganz wohligen und freien Ort.

Später habe ich bemerkt, dass alles intuitiv passiert ist und ich kein einziges Mal nachgedacht habe und der Kopf völlig ausgeschaltet war. Ich habe mich einfach frei und danach sehr sehr wohlig gefühlt. Es bringt einen total aus dem Kopf und den Alltagsproblemen; Sorgen fallen von einem ab. Es war wie ein Tanz. Das „Verrückte“ ist, dass man eigentlich nur viel und tief atmet und dass es sich jedoch fast etwas wie eine sportliche Betätigung bzw. wie ein kleiner Workout anfühlt, obwohl man ja „nur“ atmet.

Am Anfang war ich etwas skeptisch, aber es gibt nichts zu befürchten, ganz im Gegenteil, man tut sich einfach nur was sehr Gutes und Heilsames für seine Seele.

 

Alles Liebe, euer

Hardy Schulz

P.S. Freu mich auf morgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.