Workshops & Seminare

JETZT zur Veranstaltung ANMELDEN
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Loving Body ☯ Liebestraining Teil 1

Do, der 6. April 2023, 19:00 - Mo, der 10. April 2023, 16:00

ab €500

„Die Liebe entdecken“ Tantramassage Grundlagen – vertiefte Atemarbeit

Eine Tantramassage ist eine tiefe intime Begegnung zweier Menschen, die im besten Fall Herz, Geist, Sex und Ekstase einschließt.

Was ist eine Tantramassage?
Eine Tantramassage ist eine lange, ausführliche, ganzheitliche und sehr sinnliche Verehrungs- und Liebesmassage. Sie dauert zwischen 1,5 und 3 Stunden. Sowohl der/die Gebende, als auch der/die Empfangende sind dabei vollkommen nackt. Die Massage findet i.d.R. am Boden auf einem großen Futon statt, der Raum ist liebevoll gestaltet, das Massageöl vorgewärmt, es gibt Kerzen und schöne Musik wie bei einem schön gestalteten Rendezvous.

Sie ist ganzheitlich, das heißt, sie schließt das Verwöhnen der Intimbereiche vollständig mit ein. Sie kann einfach nährend und entspannend, heilsam bis therapeutisch und/oder auch ekstatisch und lustvoll sein. Sie entstammt dem Neo-Tantra und wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von einem Berliner namens Andro entwickelt, der in ihr verschiedene asiatische Massagetechniken mit den tantrischen Prinzipien von Shiva und Shakti, der heiligen Lust und der Verehrung des Körpers, sowie der sexuellen Selbstbefreiung der westlichen Kulturen seiner Zeit in Einklang brachte. Weitere Infos über die Tantramassage findest du in den FAQ unseres Tantra-Massage-Angebotes Wild Life Touch.

In unserem besonderen Ansatz der intuitiven Berührung steht im Vordergrund, das Geschenk der Begegnung zu geben und zu erleben. Aus der echten authentischen seelischen Nähe, aus dem einzigartigen Moment der Begegnung, der Kommunikation von zwei Menschen fließen die Hände und der Körper in die Berührung. In dieser großen Intimität kann die Massage sich dann in alle Richtungen entfalten, vielleicht in ekstatische Höhen finden oder in tiefe Entspannung, Geborgenheit und Heilung. In diesem Sinne ist es wichtig, dass du dir erlaubst, dich in deiner ganzen sinnlichen Fülle und wilden Lebendigkeit zu zeigen, sowohl als Gebender als auch als Nehmender.

In jedem Menschen steckt ein Berührungskünstler, wenn wir präsent, lebendig und verbunden nach innen und außen sind. Doch besonders, wenn Erotik, Intimität oder Sexualität ins Spiel kommen, passiert es leicht, dass wir Stress bekommen, uns selbst unter Leistungsdruck setzen, umgetrieben sind von unseren Sehnsüchten oder dass Ängste aus alten Erfahrungen getriggert werden. Wir verlieren dann den Zugang zu unseren guten Ressourcen und Kompetenzen, fallen in alte Muster zurück oder hängen in einengenden Glaubenssätzen fest. Wir verlieren den tieferen Kontakt zum anderen, zum hier und jetzt und zu dem, was wirklich gerade geschieht.

Darum wird der erste Teil unserer Loving Body Trilogie vorrangig ein geschützter und sicherer Raum sein, dich mit alldem zu zeigen und ein großes tantrisches Ja zu deinen Licht- und Schattenseiten zu finden. Und es wird auch darum gehen, dass du heute die Wahl hast, jenseits von Scham und Schuld aktiv und selbstbestimmt deine ganze, unbändige Lust und Lebensfreude zu entfalten.

Um deine persönlichen Themen zu bearbeiten, die im Zusammenhang mit dem Berühren oder Berührtwerden auftauchen, ist der erste volle Seminartag deinem persönlichen Prozess zu den Themen der Tantramassage, Mann/Frau Themen, Beziehungsthemen und Themen mit Sexualität etc. gewidmet. Dazu nutzen wir das starke Werkzeug des holotropen Atmens. Zugleich übst du, andere Menschen zu begleiten und zu halten, die sich in dieser Weise fallen lassen und zeigen. Aus der daraus entstehenden seelischen Nähe und Vertrautheit in der Gruppe werden wir dann in die Berührungssessions gehen und erforschen, wie wir uns das echte Geschenk körperlicher Nähe und Berührung zuteilwerden lassen können.

Im weiteren Seminarverlauf üben wir in verschiedenen „Berührungslaboren“ die zahlreichen Facetten der tantrischen Berührungswelt und die kompetente, spielerische Körperkommunikation im Berührungsaustausch zur selbstwirksamen Mitgestaltung und der begegnungsfördernden Wahrung deiner Grenzen.

Du wirst lernen, aus deiner Intuition heraus einen Raum zu kreieren, in dem der/die Nehmende sich ganz in deine Hände wird fallenlassen. Wir werden mit Körper, Stimme und Atem arbeiten, damit du für jede Begegnung in eine starke Präsenz, vollkommene Durchlässigkeit und entspannte Leichtigkeit findest.

Natürlich sprechen wir auch über das Wesen der Tantramassage als Verehrungsritual, die bedingungslose Liebe und die Rollen der Gottheiten Shiva1, Shakti2 und Kali3 im tantrischen Feld.

Was die Intimmassage betrifft, die ja Bestandteil der Tantramassage ist, werden wir in diesen Basisseminar keine stimulierende Intimmassage lernen, sondern ausschließlich das Yoni4– und Lingam5-halten üben, was sehr entspannend und heilsam sein kann. Außerdem werden wir eine aktive Yoni- und Lingam-Berührungs-Meditation praktizieren. Die klassische Intimmassage wird Inhalt des Aufbauseminars Loving Body Teil 2 sein.

Parität und Partnerwahl im Seminar

Alles zum Thema Partnerwahl
Wir bemühen uns um Parität, also die gleiche Anzahl an männlichen und weiblichen Teilnehmer/innen. Darum bitten wir dich zum einen um eine hohe Verbindlichkeit: Wenn du dich angemeldet hast, rechnen wir und die Gruppe fest mit dir. Zum anderen bitten wir dich während der Veranstaltung um entspannte Kooperation, falls doch jemand wegen Krankheit ausfällt und wir bei der Paarbildung gelegentlich improvisieren müssen.

Partnerwahl im Seminar

Die Partnerwahl im Tantraseminar ist für viele Teilnehmende eine große Herausforderung. Wenn das bei dir auch so ist, kannst du dich schon mal in die Tatsache hinein entspannen, dass du mit deinen Ängsten nicht allein, sondern in guter Gesellschaft bist. Wir haben in der Vergangenheit mit vielen Teilnehmenden Diskussionen geführt und bereits eine ganze Regenbogenpalette möglicher Verfahren angetestet und ausgewertet.

Wir haben uns für die folgenden Regeln entschieden: Am Anfang des Seminars wird eine Ausgangskonstellation AUSGELOST, anschließend gibt es ein verdecktes und unvorhersehbares Rotationsverfahren, welches sicherstellen soll, dass es maximale Abwechslung gibt und möglichst jede mit jedem mal eine Session teilt. Wir geben die Paare also jeweils vor der Session bekannt.

Die einzigen, die berechtigt sind, sich aus dem Verfahren herauszunehmen, sind Paare, die schon vor Beginn des Seminar-Blocks ein Paar waren. Wenn du also während des Seminars einen Beziehungspartner findest, was keine Seltenheit ist, dann könnt ihr diesen “Pärchen-Joker” erst im nächsten Seminar (außerhalb des laufenden Loving Body 3-Teilers) geltend machen. Außerdem gibt es den Familien-Joker. Menschen, die entweder blutsverwandt sind oder gemeinsam in einer Familie, bspw. als Stiefgeschwister aufgewachsen sind, müssen selbstverständlich nicht miteinander üben, wenn sie das nicht möchten.

Darüber hinaus gibt es KEIN Veto-Recht. Wenn du einen Übungspartner bekommst, der in dir Widerstände auslöst, dann nutzt ihr die Begegnung einfach so gut es geht und schaut, wie weit ihr miteinander kommen könnt – und wenn ihr euch “nur” eine Session lang in die Augen schaut oder nebeneinander meditiert. All diese Dinge sind Teil der Prozessarbeit, der Arbeit, Projektionen zu erkennen und eigenverantwortlich zu handeln und sind essenzieller Teil des Seminars. Es wird genügend Raum geben, um diese Themen in Mitteilungsrunden und mit Meditations- und Körperarbeit zu bearbeiten, und: du musst zu keiner Zeit mit einem anderen Menschen körperliche Intimität teilen, wenn du es gerade nicht möchtest.

Die Erfahrung in Tantraseminaren zeigt uns aber vor allem, dass es gerade dort, wo die Widerstände sind, besonders viel für dich zu holen gibt an L. ernerfahrung und Begegnungskompetenz. Es braucht nur etwas Mut, diesen Schatz zu heben.

Für wen ist dieses Seminar geeignet?

Loving Body ist ein intensives und kompaktes Liebestraining in drei Teilen, welches die Tantramasssage als Schwerpunkt hat und zugleich ein starkes Augenmerk auf hochenergetische Prozessarbeit wie bspw. das Holotrope Atmen und Begegnungskompetenz, also bspw. Kommunikation, Körperkommunikation, Selbstwirksamkeit und Eigenverantwortung, legt.

Die Zielgruppe sind vor allem Menschen, die diese Fähigkeiten für ihre persönlichen Begegnungen oder Beziehungen und zu ihrer eigenen Persönlichkeitsentwicklung nutzen möchten.

Für Menschen, die täglich mit Berührung arbeiten, wie zum Beispiel professionelle Tantramasseur*innen, kann Loving Body eine wertvolle Fortbildung sein, um authentisches Berühren zu vertiefen und die kommunikativen und therapeutischen Skills in der Massagepraxis zu verbessern.

Teilnahme-Voraussetzungen

Dies ist ein Einsteigerseminar, du benötigst keine Vorkenntnisse. Du solltest aber die nötige körperliche und seelische Konstitution für persönliche Prozesse rund um deine Sexualität und insbesondere für das holotrope Atmen mitbringen.

Holotropes Atmen ist nicht geeignet bei körperlichen Verletzungen und frischen chirurgische Eingriffen, bei einem Glaukom (Grüner Star) oder einem Aneurysma. Weitere Ausschlusskriterien sind psychiatrische Erkrankungen, Epilepsie. Zu den relativen Kontraindikationen zählen: Schwangerschaft, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Asthma oder andere Lungenerkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes.

In diesen Fällen solltest du vorher Kontakt mit uns aufnehmen. In einem gemeinsamen Gespräch können wir mit dir klären, ob und wie du die Atemsitzung durchführen darfst. Ggf. solltest du hier auch mit dem behandelnden Arzt abstimmen, ob eine Teilnahme möglich ist.

Sprache: Ausschließlich Deutsch, keine Übersetzung

Zeitplan

Tag 1: 19 – 23 Uhr
Tag 2 – 4: 9 – 23 Uhr
Tag 5: 9 – 16 Uhr

Für eine intensive Gruppenerfahrung in Form eines Retreats empfehlen wir die Übernachtung im Seminarraum gegen einen Aufpreis von 15€ / Nacht.

Verpflegung während der Seminarzeiten ist enthalten.

Kursziel

Du lernst die Grundstruktur und den Bedeutungsrahmen  des Verehrungsrituals der Tantramassage kennen, in diesem Seminarteil noch ohne Intimmassage. Du lernst verschiedene Qualitäten von Berührung in der Massage anzuwenden. Durch das holotrope Atmen erlebst du einen tiefgehenden Selbsterfahrungsprozess. Dadurch wirst du dich selbst in deinen Licht- und Schattenseiten besser kennenlernen. Du verbesserst außerdem deine Begegnungskompetenz für Begegnungen mit hoher Energie und großer seelischer wie körperlicher Intimität.

Du bist anschließend qualifiziert für Loving Body Teil 2 sowie für die Teilnahme an Level-II-Wochenenden des offenen Tantra Trainings sowie für fortgeschrittene Erlebnisabende

Preise

Für das Loving Body Gesamtpaket (Alle drei Teile, insgesamt 14 Tage)

*** Bei der Buchung des Gesamtpaketes im Voraus sparst du 15% ***

Frühbucher bis 28.2.2023

Einzelpreis: 1.300 € für drei Termine inkl. 15% Rabatt
Paarpreis: 2.300 € für drei Termine inkl. 15% Rabatt

Normalpreis ab 1.3.2023

Einzelpreis: 1.650 € für drei Termine inkl. 15% Rabatt
Paarpreis: 2.900 € für drei Termine inkl. 15% Rabatt

Für das Loving Body Teil 1 (4½ Tage)

Frühbucher bis 28.2.2023

Einzelpreis: 500 € nur für Teil 1
Paarpreis: 900 € nur für Teil 1

Normalpreis ab 1.3.2023

Einzelpreis: 640 € nur für Teil 1
Paarpreis: 1.150 € nur für Teil 1

Ab 2023 sind alle Preise inkl. 19% MwSt.

Sonderpreise

Helferinnen-Tickets auf Verhandlungsbasis sind verfügbar. Anmeldung nur mit Vorkasse.

Wie bekomme ich Ermäßigung?

Bietet das Institut auch Unterkunft?

Unterkunft

Für eine intensive Gruppenerfahrung in Form eines Retreats empfehlen wir die Übernachtung im Seminarraum gegen einen Aufpreis von 15€ / Nacht.

Ansonsten können die Berliner/innen natürlich auch zu Hause schlafen, und in der Umgebung gibt es verschiedene Hotels.

Wichtig

Bitte wähle im Anmeldeformular aus, ob du dich nur für Loving Body Teil 1 oder für den gesamten Kurs (mit beachtlichem Rabatt) anmelden möchtest.

Wir freuen uns auf dich!
Tandana & Chono

  1. Shiva ist die Hindu-Gottheit, welche im Tantra das göttlich-männliche Prinzip verkörpert. Im Tantra ist es üblich, dass der Mann das Tantraritual als Verkörperung des Shiva gebeht und mit diesem Namen angesprochen wird.
  2. Shakti ist die Hindu-Gottheit, welche im Tantra das göttlich-weibliche Prinzip verkörpert. Im Tantra ist es üblich, dass die Frau das Tantraritual als Verkörperung der Shakti begeht und mit diesem Namen angesprochen wird.
  3. Kali ist die Hindu-Gottheit der Zerstörung und des Neuanfangs. Sie spielt im Tantra ebenfalls eine tragende Rolle beim Loslassen alter Muster und der persönlichen Transformation.
  4. „Yoni“, Sanskrit für „Gefäß“, bezeichnet die Gesamtheit von Venushügel, Vulva, Vagina und Uterus
  5. „Lingam“, Sanskrit für „Zeichen“, auch als „Jadestab“ bezeichnet, ist der Penis

Veranstaltungsort

WAMOS
Hasenheide 9, 2. Hof, Aufg. 1, 4. OG
Berlin, Berlin 10967 Deutschland
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Wild Life Tantra Institut Berlin
Telefon:
+4917623200391
E-Mail:
kontakt@wild-life-tantra.de
Veranstalter-Website anzeigen