Erlebnisbericht aus einer besonderen Heilsession

Ich hatte eine tantrisch-sexuelle Heilsession bei Chono und Tandana. Der Grund meines Kommens: Ich hatte noch nie einen Orgasmus. Als kleines Kind hatte ich sexuellen Missbrauch erlebt, und vielleicht, sehr wahrscheinlich, hängt das damit zusammen. Trotz viel erfolgreicher Therapie, Körper- und Heilarbeit klappt es mit dem Höhepunkt noch nicht. Und da dachte ich, ich gehe mal zu den „Experten“.

Tandana und Chono kenne ich schon länger, und so fühlte ich mich dort gleich sehr vertraut. Ich hatte mir schon immer eine Mischung aus Sex und Körpertherapie gewünscht: wo ich in der Erregung durch alle Prozesse hindurch begleitet werde und alles da sein darf: Lust, Kraft, Tränen, Verzweiflung und Freude.

Zu Beginn gab es ein kurzes Vorgespräch, dann Duschen und dann, im tantrischen Raum, ein Verehrungsritual meines Körpers, meiner Seele. Dann atmeten wir zusammen und das Schönste war, dass wir unendlich Zeit für alles hatten, drei ganze Stunden. Die dann am Ende doch schneller vergingen als gedacht, aber ausreichend waren.

Es war wunderbar, von Chono als Mann an der Yoni berührt zu werden und gleichzeitig im Brustbereich von Tandana gehalten und begleitet zu werden. Ihre weibliche Präsenz zu spüren und einfach zu merken, ich bin in jeder Hinsicht in guten Händen. Bei zwei Menschen, die meinen Schmerz, meine Lust und meine Kraft aushalten können und mich zur Forschungsreise ermutigen, bei der ich mich ganz sicher fühlen kann.

Und so habe ich geschrien und geschlagen (mit meinem Becken), unbändige Kraft wollte raus. Habe immer wieder auch weinen müssen, hatte viel Lust und das alles abwechselnd, oder vielleicht auch gleichzeitig. Ich habe mich getraut, alles zu machen, alles zuzulassen, was mein Körper braucht, was er machen will. Es war wunderbar befreiend. Ein weiterer wichtiger Schritt meiner sexuellen Heilung.

Zum Schluss wurde mein Körper mit warmen Tüchern liebevoll berührt, abgewaschen. Die Wärme und Ruhe tat nach der intensiven Session sehr gut. Nochmal duschen wollte ich nicht, ich wollte die Energie der Session mit nach Hause nehmen. So ging ich mit einem ganz warmen Gefühl in die kalte Winternacht und glücklich nach Hause.

Vielen lieben Dank euch beiden, es ist wirklich eine ganz besondere Erfahrung, von weiblicher und männlicher Energie gleichzeitig berührt und begleitet zu werden.
Namasté, Bea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.